Gremien

Wie ist der FSR organisiert?

Die Aufgabenbereiche der FSRler*Innen sind in Gremien bzw. Referate unterteilt. Was diese Arbeitsgruppen genau machen findet ihr hier.

Vorstand
Der Vorstand besteht aus dem Vorsitz und zwei Stellvertreter*Innen und wird jeweils für eine Legislaturperiode intern von allen gewählten FSR-Mitgliedern nach dem demokratischen Mehrheitsprinzip gewählt. Er ist verantwortlich für die Koordination der regelmäßig stattfindenden Sitzungen und ist immer informiert über die Tätigkeiten der einzelnen Referate. Die oder der Vorsitzende ist gleichzeitig auch immer Vertreter*In eines studentischen Mitgliedes des Prüfungsausschusses Komedia. Weiterhin ist der/die Vorsitzende generelle/r AnsprechpartnerIn des FSR nach außen (für Dozierende, Externe, Studierende, etc.). Er/Sie hat jedoch keine alleinige Entscheidungsgewalt, ein FSR ist immer demokratisch organisiert. Im Falle des Ausscheidens des Vorsitzes aus dem Amt übernehmen beide VetreterInnen den kommissarischen Vorsitz.

Prüfungsausschuss (PA)
Im Prüfungsausschuss werden ausschließlich studiengangsinterne Themen behandelt. Zum Beispiel werden hier gestellte Härtefallanträge diskutiert, wobei es sich um Sonderanträge für mündliche Prüfungen, nachträgliche Anmeldungen für Klausuren oder Beschwerden über Benotungen handeln kann. Die Sitzungen sind nicht öffentlich und die Inhalte vertraulich zu behandeln. Der PA Komedia setzt sich neben Professor*Innen des Studiengangs aus 2 Lehrstuhlmitarbeiter*Innen und 2 studentischen Vertreter*Innen zusammen. Der Vorsitz des PA ist ebenfalls verantwortlich für das Beurkunden von offiziellen Dokumenten (z.B. für Zeugnisse oder Bescheinigungen für das BAföG-Amt).

Abteilungskonferenz (AK)
In der Abteilungskonferenz tagen Vertreter*Innen der Abteilung Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft (INKO) in der Regel alle vier Wochen und diskutieren Dinge, die die Abteilung betreffen. Dazu zählen z.B. die Verteilung von Haushaltsmitteln oder Reakkreditierungsvorgänge. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich. Zur Abteilung INKO gehören die Studiengänge Komedia, Angewandte Informatik und Computer Engineering (ISE).

Fachschaftskonferenz (FSK)
Jeder Fachschaftsrat (davon gibt es im Moment 32) kann zwei Vertreter*Innen für die Fachschaftskonferenz (FSK) bereitstellen. In dieser werden monatlich hochschulpolitische Themen besprochen, die alle bzw. mehrere Fachschaften der Universität betreffen. Außerdem werden Vorhaben der einzelnen Fachschaften präsentiert und aktuelle Themen besprochen. Durch diesen regelmäßigen Austausch und Kooperationen können viele Probleme leichter gelöst und gemeinsam größere Veranstaltungen geplant werden.

Finanzreferat
Für jede Legislaturperiode werden zwei Finanzer*Innen gewählt, die sich um alle finanziellen Belange kümmern. Dazu gehören unter anderem die Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben des FSRs, die Verwaltung der Barkasse und ein genereller Überblick über die Finanzen der Fachschaft. Komedia ist eine AStA-bewirtschaftete Fachschaft, das bedeutet, dass wir kein eigenes Konto haben. Immer wenn Veranstaltungen anstehen, für die wir Geld benötigen, müssen wir dieses bei den AStA Finanzer*Innen beantragen und uns auszahlen lassen. Dafür sind die Finanzer*Innen ebenfalls zuständig.

Online-Auftritte und Social Media
Das Social Media Team kümmert sich um alles rund um das Internet. Dazu gehören die Pflege der Webseite und natürlich die Betreuung der Social Media Kanäle (Facebook, instagram und twitter).

Kulturreferat
Das Kulturreferat ist für die Organisation von Veranstaltungen (Orientierungswoche, Stammtisch, Partys, Fahrten, Ausflüge, …) zuständig. Zur Vorbereitung von Partys und anderen Veranstaltungen müssen zum Beispiel Angebote für Veranstaltungsorte und Verpflegung eingeholt, verglichen und schließlich gebucht werden. Außerdem müssen Veranstaltungen natürlich im Vorhinein beworben werden. Während einer Veranstaltung sorgen die FSRler*Innen dann dafür, dass alles glatt läuft, zum Beispiel indem sie hinter der Theke oder an der Kasse stehen. Im Kulturreferat engagieren sich alle FSR-Mitglieder, weil die Organisation von Events sehr aufwendig ist und einen Großteil unserer Arbeit ausmacht.